Ziel: Bestmögliche Ausbildung

11. Feb 2021

Ziel: Bestmögliche Ausbildung

Hintergrund: Die Handballregion Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim arbeitet ab sofort mit der Software „Learn Handball“, entwickelt von den Weltklasse-Handballern Andy Schmid und Bjarte Myrhol. Herren-Trainer Johannes Finck: „Das passt ideal zu den Werten der Nordpfälzer Wölfe.“

Nicht nur Spieler, sondern auch Trainer sollten sich ständig fortbilden. So kann gewährleistet werden, dass den Akteuren die bestmögliche Ausbildung zukommt. In diesem Zusammenhang arbeitet die Handball-Region (HR) Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim ab sofort mit der Software „Learn Handball“, die von den Weltklassehandballern Andy Schmid und Bjarte Myrhol betrieben wird. „Wir sind dem Handballförderverein Göllheim sehr dankbar, dass sie es uns ermöglicht haben, das Programm Learn Handball zu verwenden“, sagt Johannes Finck, Trainer der Ersten Herren-Mannschaft und ebenso Sportlicher Leiter für den männlichen Bereich bei der HR. „Learn Handball“ ist eine App-basierte Software, die vorgefertigte Trainingspläne mit lehrreichen Handballübungen beinhaltet. Auch jetzt in Corona-Zeiten kann die Software eingesetzt werden, beispielsweise für die Übermittlung von Übungsanleitungen an den Nachwuchs.

„Ideengeber und Entlastung“ Andy Schmid, Spielmacher der Rhein-Neckar Löwen, betonte in einem Interview mit dem Handballmagazin „Handball-World“: „Es kann ein Ideengeber und eine Entlastung für jeden Trainer im Kinder- und Jugendbereich sein. Wir möchten mit der App unterstützen, ein abwechslungsreiches Training zu planen und neue Trainingsinhalte zu liefern“.

Bjarte Myrhol, norwegischer Spitzenkreisläufer und sechs Jahre lang auch im Trikot der Rhein-Neckar Löwen aktiv, äußert sich auf der Website zu seinen Motiven für diese App: „Ich hatte schon immer den Wunsch, Kinder durch Handball zu trainieren und zu fördern. Nachdem ich viele Jahre auf höchstem Niveau gespielt habe, habe ich ein riesiges Netzwerk im Handball aufgebaut. Ein Netzwerk, das ich genutzt habe, um Übungen und Ratschläge von einigen der besten Trainer und Spieler der Welt zu sammeln, wie man junge Handballer trainieren und ausbilden kann.“

Zielgruppe sind hauptsächlich ehrenamtliche Trainerinnen und Trainer, was auch Johannes Finck bestätigt. „Es ist doch oft so, dass ehrenamtliche Übungsleiter nicht immer die Zeit finden, das Training kontinuierlich und ausbildungsbezogen auf die Altersklasse vorzubereiten. Gerade die langfristige Ausbildungsperspektive fehlt oft auch ausgebildeten Trainern im Jugendbereich.“

Bessere Trainerkompetenz Abgestimmt auf die jeweilige Altersstufe findet sich in der App ein roter Trainingsfaden für Technik-, Taktik-, Kraft- und Torhütertraining ebenso wie Ideen für Übungen, um den Teamgeist zu stärken, aber auch Aufgaben für den Trainer selbst. Das, so Finck, passe ideal zu den Werten der Nordpfälzer Wölfe: „Unsere Hauptphilosophie ist, dass alle Kinder sowohl auf als auch neben dem Handballfeld Meisterschaften erlangen und Freude erfahren. Durch das aktive Einbeziehen von unterhaltsamen Spielen, Übungen mit viel Bewegung und dem häufigen Gebrauch des Balles sind wir in der Lage, dieses Ziel zu erreichen. Unser Fokus liegt darauf, zu einer verbesserten Trainerkompetenz beizutragen, welche die Grundlage für eine bessere Rekrutierung bildet und dafür sorgt, dass die Kinder länger Handball spielen.“

Dabei sind die Übungsleiter aber nicht gezwungen, sich an einen vorgegebenen Wochenplan zu halten, sondern können sich – ganz nach dem Leistungsstand der entsprechenden Mannschaft – ihre Trainingsinhalte aus über 500 Übungen, die auch mit Videobeispielen bestückt sind, zusammenstellen. So soll es dem Übungsleiter auch ermöglicht werden, seine Beobachtungen während des Trainings zu verbessern. Dadurch soll er in der Lage sein, entsprechende Korrekturen besser vorgeben zu können – ein qualitativer Mehrwert für Trainer und Spieler.

Auch hilfreich für Sportlehrer Aber nicht nur im Training der Nordpfälzer Wölfen soll „Learn Handball“ zum Einsatz kommen. „Diese Plattform wird es uns ermöglichen, den Handball in der Grundschule vor Ort stärker zu unterstützen, indem wir den Sportlehrern dem Lehrplan entsprechend leichter Material an die Hand geben können“, denkt Finck einen Schritt weiter.

Johannes Finck, der auch im Lehrstab des Pfälzer Handballverbandes tätig ist, kann diese Plattform insbesondere für die Ausbildung von Trainern bis zur C-Lizenz mit Nachdruck empfehlen.

Michael Hehn, Rheinpfalz vom 11.02.2021

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. google analytics und andere, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln, um das Nutzererlebnis auf unseren Internetseiten für Sie zu verbessern. Datenschutzinformationen