Ein Derby mit viel Spannung

Handball: Herren der HR gewinnen bei Eckbachtal II – Damen ebenfalls erfolgreich

Göllheim. In einem spannenden Derby behielt die Handball-Region (HR) Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim gegen die HSG Eckbachtal II knapp die Oberhand. Trotz eines Pausenrückstandes von 11:13 gewannen sie mit 24:23. Die Damen besiegten die HSG Mutterstadt/Ruchheim mit 25:21 (12:10).

Die Hausherren, vor dem Spiel punktgleich mit der HR, erwischten den besseren Start. Die HSG führte 5:2 nach sieben und 10:7 nach 23 Minuten. „Felix Selz war angeschlagen und mit Lukas Frey hat uns ein zweiter Torhüter gefehlt. Die Verunsicherung war in der Anfangsphase deutlich“, sagte HR-Trainer Johannes Finck. Er bemängelte fehlende Absprachen in der Abwehr und schwache Abschlüsse. Doch seine Mannschaft zeigte Moral und ließ es nicht zu, dass die Hausherren sich absetzen konnten.

Im Gegenteil: Nach 42 Minuten erzielte der mit fünf Treffern beste HR-Torschütze Niclas Burton die Führung zum 18:17. Justus Dhom erzielte kurz vor Schluss das entscheidende 24:22. Die HSG verkürzte zwar noch mal und hatte die Chance zum Ausgleich, doch Timo Löcher parierte und hielt den Sieg und damit den zweiten Platz in der A-Klasse fest.

Die HR-Frauen sind in der Pfalzliga angekommen. Allerdings verschliefen sie die Anfangsphase und lagen 4:9 nach 14 Minuten hinten, um mit einem Lauf von acht Treffern in Folge 12:9 in Führung zu gehen. Nach 40 Minuten waren die HR beim 15:18 wieder im Hintertreffen. Diesmal ließ die Ilic-Truppe sieben Treffer am Stück folgen: 22:18. Die Entscheidung. Die Gastgeberinnen konnten nicht mehr kontern. „Das war heute eine runde Sache. Es gibt nicht viel auszusetzen“, resümiert HR-Coach Sasa Ilic.

Lediglich die Anfangsminuten beider Halbzeiten waren HR-Frauen nicht wirklich auf der Platte, was jeweils in den Führungen der Heimmannschaft mündete. Besonders die Abwehrarbeit, bei der die HR ohne eine einzige Verwarnung oder Zeitstrafe auskam, hatte es Ilic angetan: „Das war überragend. Wir haben den Gegner damit zur Verzweiflung gebracht“, lobte er. Mit der Rückkehr von Johanna Ebel war deutlich, was ein komplett besetzter Rückraum zu leisten imstande ist. Durch den Auswärtssieg wurde der Anschluss ans Mittelfeld der Pfalzliga hergestellt. Die zweite Damenmannschaft unterlag l bei der HSG Mutterstadt/Ruchheim III mit 19:21 (6:11). Mit 2:4 Punkten belegen sie den achten Platz der A-Klasse.

So spielten sie
HR-Herren:
Löcher; Niclas Burton (5), Kuhn (4), Seibert (4), Boger (3), Drude (2), Selz (2), Heinz (2), Dhom (1), Elias Burton (1), Neuner, Herzog.

HR-Damen:
Steinbach; Ebel (7), Daneke (5/1), Gaßen (3), Herrmann (2) Rokita (2), Müller (2), Graf (2/1), Kohlmann (1), Schafar (1), Setzer.

Michael Hehn, Rheinpfalz vom 29.10.2019