Wölfinnen liebäugeln mit Aufstieg

Handball: HR-Damen gewinnen in Neuhofen, Herren verlieren trotz Verstärkung

Grünstadt Die Damen der Handball-Region (HR) Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim haben ihr Spitzenspiel gegen den TuS Neuhofen gewonnen und dürfen von der Meisterschaft träumen. Den Siegtreffer zum 25:23 (14:14) erzielte Sina Graf kurz vor dem Schlusspfiff. Die HR-Herren unterlagen derweil dem TV Wörth 2 mit 33:38 (18:18), mussten allerdings auch mehrere Ausfälle kompensieren.

Es war das erwartet schwere Spiel für die „Nordpfälzer Wölfinnen“: Die Gastgeberinnen aus Neuhofen machten von Beginn an ordentlich Tempo und narrten die diesmal nicht ganz so sattelfeste HR-Abwehr ein ums andere Mal. „Wir hatten in der ersten Hälfte keinen Zugriff auf deren einfaches, aber schnelles Angriffsspiel“, meinte HR-Spielertrainerin Sina Graf. In der ersten Halbzeit liefen die „Wölfinnen“ immer einem Rückstand nach, auch in der zweiten Hälfte stand das Spiel lange auf Messers Schneide.Mit zunehmender Spieldauer gewann die Abwehr jedoch deutlich an Sicherheit, auch Torhüterin Vanessa Steinbach steigerte sich. Drei Minuten vor Schluss erzielte Sina Graf dann den Führungstreffer zum 24:23, wenig später auch noch den Treffer zum Endstand. „Wir haben hart gekämpft und waren in den entscheidenden Momenten hellwach, auch wenn es am Ende ein glücklicher Sieg war“, analysierte Graf, mit 16 Treffern die beste Schützin ihrer Mannschaft. Wie schon in der Vergangenheit war auch dieser Sieg vor allem ein Triumph der Moral. Der Kampfeswille der Damen könnte sich auszahlen: Gewinnen die „Wölfinnen“ am kommenden Sonntag gegen Dansenberg, steigen sie als Meister in die Pfalzliga auf.

Herren straucheln ohne Leistungsträger
Lange Zeit konnten die HR-Herren das Auswärtsspiel beim Tabellendritten TV Wörth 2 offen halten, verloren am Ende aber doch noch mit 33:38 (18:18). „Wir waren platt und hatten keine Kräfte mehr“, meinte Co-Trainer Georg Ebel, der sich trotz der Niederlage hochzufrieden gab: Das Spiel hatte vorher kurz vor der Absage gestanden, weil nur drei feste Feldspieler aus dem HR-Kader einsatzfähig waren, vier Leistungsträger fielen kurzfristig aus. Nur dank der Bereitschaft von vier A-Jugendlichen und des erfahrenen Matthias Seibert aus der zweiten Mannschaft habe die HR überhaupt in Wörth antreten können. Justus Dhom, Samuel Boger sowie Niclas und Elias Burton hatten da allerdings schon ein komplettes A-Jugendspiel in den Knochen. „Das spricht für die Jungs, dass sie alle sofort gesagt haben, dass sie dabei sind. Dann haben sie auch noch ein wirklich gutes Spiel gemacht“, lobte Georg Ebel die Nachwuchsspieler. Besonders Elias Burton verdiene ein Sonderlob: „Er hat hinten im Innenblock wie auch im Angriff ein sensationelles Spiel gemacht und mit zwei verwandelten Siebenmetern auch Verantwortung übernommen“, meinte Ebel. Diese Einstellung und Leistung mache Mut für die kommende Spielzeit. Die zweite Herrenmannschaft verlor ihr Gastspiel bei der TG Waldsee 2 mit 27:30 (14:14).

So spielten sie

Damen:
Steinbach, Eisen; Graf 16/9, Schafar 3, Ludwig 2, Koch 2, Setzer 1, Ecker 1, Kohlmann, Ebel, Bornewasser.

Herren:
Kaiser, Löcher; Heinz 7/4, Kuhn 6, Drude 6, Elias Burton 6/2, Niclas Burton 3, Samuel Boger 2, Seibert 2, Dhom 1.

Michael Hehn, Rheinpfalz vom 02.04.2019