Wieder einmal wechselhaft

HANDBALL: HR-Damen reichen 15 starke Minuten zum Sieg in Ruchheim

Ruchheim. Mit 24:18 (12:10) haben die Verbandsligadamen der Handball-Region (HR) Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim bei der zweiten Mannschaft der HSG Mutterstadt/Ruchheim gewonnen. Mit 10:6 Punkten bleibt die Mannschaft von Trainer Sasa Ilic im oberen Tabellendrittel.

Was nach einem klaren und leicht erspielten Sieg aussieht, war dann doch ein hartes Stück Arbeit. Denn die Nordpfälzer Wölfinnen zeigten sich wieder sehr wechselhaft. „Wir haben all unsere Facetten gezeigt. Von schlecht bis stark war alles dabei“, sagte Ilic. Der Start jedenfalls war richtig miserabel. Nach acht Minuten führte die Heimmannschaft mit 5:1. Für den Coach nicht akzeptabel: „Die Konzentration hat nicht gestimmt. Wir haben dem Gegner zu viele Freiräume gelassen.“ Diese Freiräume wusste Ruchheim/Mutterstadt zu nutzen. Immer wieder kamen sie über den Kreis zu Torerfolgen.Nach und nach gelang es der HR aber, sich in das Spiel zu kämpfen. Weil die Abwehr besser stand, waren die Vorderpfälzerinnen gezwungen, vermehrt aus dem Rückraum zu werfen. Dieser Abschlüsse wurden allerdings oft zur sicheren Beute der erneut starken HR-Torfrau Vanessa Steinbach.

Ihre stärkste Phase hatten die Wölfinnen direkt nach dem Seitenwechsel. Von 12:10 zogen sie binnen zwölf Minuten auf 17:10 davon. Besonders auffällig in dieser Phase war Pia Stark, die drei ihrer acht Treffer markierte. „In dieser Zeit haben wir genau so gespielt, wie ich mir das vorstellte“, lobte Ilic, der danach eine Mannschaft sah, die den Vorsprung souverän über die Zeit brachte und sich auch durch unnötige Zeitstrafen nicht aus der Ruhe bringen ließ. „Alles in allem bin ich zufrieden. 15 sehr starke Minuten haben heute gereicht“, bilanzierte Ilic. Nach gut einem Drittel der Saison steht sein Team auf dem fünften Platz der Verbandsliga.

Das Vorspiel beider Vereine in der A-Klasse entschieden die Gastgeberinnen für sich. Die HR II unterlag mit 27:30 (14:16). Im Duell der letzten beiden noch punktlosen Mannschaften der A-Klasse unterlag die Herrenreserve beim SC Bobenheim-Roxheim knapp mit 22:23 (11:12).

So spielten sie

Damen:
Steinbach – Stark (8), Graf (8/4), Herrmann (2), Setzer (2), Koch (1), Fattler (1), Ecker (1), Peter (1), Kohlmann, Stich, Bornewasser

Michael Hehn, Rheinpfalz vom 06.11.2018